Mexiko-Stadt

Jump to navigation Jump to search
This page is a translated version of the page Mexico City and the translation is 100% complete.
Other languages:
Bahasa Melayu • ‎Deutsch • ‎English • ‎Tiếng Việt • ‎Türkçe • ‎español • ‎français • ‎italiano • ‎polski • ‎русский • ‎العربية • ‎جازايرية • ‎فارسی • ‎தமிழ் • ‎ქართული • ‎한국어
Guide geprüft und bestätigt vom Mexiko-Stadt-Tourismusverband. Finde mehr Erfahrungen und Routen unter cdmxtravel.com

Mexiko-Stadt (Spanisch: México, Ciudad de México, oder D.F. (gesprochen de eh-fe)) ist die Hauptstadt Mexikos und die größte Stadt in Nordamerika. Mexiko ist eines der meistbesuchten Länder der Welt und seine Hauptstadt ist ein beliebtes Ziel für Tourismus und Geschäftliches. Mexiko-Stadt hat mehr als zehn Jahrhunderte Geschichte und bietet eine einzigartige und reichhaltige Vielfalt von Erlebnissen. Die Einwohner der Stadt werden defeños oder chilangos genannt und sind Touristen gegenüber freundlich und hilfsbereit.

Die Metropolregion Mexiko-Stadt ist eine der weltgrößten und die größte Stadt Nordamerikas mit einer geschätzten Einwohnerzahl von 20 Millionen. Sie ist oval geformt mit Abmessungen von etwa 60 mal 40 Kilometern, erbaut im trockenen Bett des Texcoco-Sees und an drei Seiten umgeben von hohen Bergen und Vulkanen wie dem Ajusco, dem Popocatépetl und dem Iztaccíhuatl. Die Innenstadt von Mexiko-Stadt (mit einer geschätzten Einwohnerzahl von zwischen acht und neun Millionen) ist ein Bundesdistrikt (spanisch: Distrito Federal oder D.F.), ein föderal regiertes Gebiet (das heißt kein Teil eines mexikanischen Staates) der als Hauptstadt Mexikos fungiert. Der Rest der Metropolregion erstreckt sich weit in den Staat Mexiko, der D.F. an drei Seiten umgibt. Praktisch ist Mexiko-Stadt dasselbe wie ein Bundesdistrikt, etwa in der Art, wie Washington dasselbe wie der District of Columbia in der Hauptstadt der Vereinigten Staaten ist. Der Bundesdistrikt ist es, wo die Touristen die meiste Zeit verbringen, wenn sie die Stadt besuchen.

Zusätzlich ist Mexiko-Stadt einer der liberalsten Städte in Lateinamerika und war das erste Rechtsgebiet der Region, in dem gleichgeschlechtliche Ehe erlaubt wurde (im Dezember 2009). Es ist eine schwulenfreundliche Stadt und vom örtlichen Tourismusbüro wird Schwulentourismus angeboten. Abtreibung auf Verlangen ist legal wie auch einige Formen der Sterbehilfe und der Prostitution (letzteres nur in bestimmten Distrikten). Legalisierter Marihuanakonsum wird zum Beispiel noch im lokalen Kongress diskutiert.

360° Panorama Mexico City seen from Torre Latinoamericana.jpg

Schnellübersicht

  • Fläche: 1.485 km2 (573 Quadratmeilen)
  • Höhe: 2.250 m (7380 Fuß)
  • Bevölkerung (der eigentlichen Stadt): 8,84 Millionen
  • Bevölkerung (von Mexiko-Stadt): 21 Millionen
  • Motto: „La ciudad de los Palacios“ (Stadt der Paläste)

Wetter

Mexiko-Stadt hat subtropisches Hochlandklima (Köppenklimaklassifikation Cwb), wegen seiner tropischen Lage und seiner Hochlage. Sie fühlt sich warm an und die Temperaturen sind niemals zu extrem. Die Wikimania findet im Juli statt, was genau der Beginn der Regenzeit ist. Darum empfehlen wir unseren Gästen, sich für regnerische Nachtmittag zu wappnen.

  • Klima: Subtropisches Hochlandklima (Köppenklimaklassifikation)
  • Frühling: März bis Mai. Durchschnittlich 10–26 °C (50–79 °F), Beginn der Regenzeit
  • Sommer: Juni bis August. Durchschnittlich 12–23 °C (54–73 °F). Regenzeit
  • Herbst: September bis November. Durchschnittlich 10–20 °C (50–68 °F), Ende der Regenzeit
  • Winter: Dezember bis Februar. Durchschnittlich 5–18 °C (41–64 °F).

Hauptsehenswürdigkeiten

Haupttouristenziele der Stadt
Die Kathedrale von Mexiko-Stadt ist eine der ältesten und größten römisch-katholischen Kathedralen der Amerikas.
Zentralibliothek der National Autonomous University of Mexico
„Trajineras“, traditionelle Boote in Xochimilco

Mexiko-Stadt ist eine gewaltige Stadt und es gibt viele Viertel zu sehen, genug um jeden für ein Jahr beschäftigt zu halten. Mexiko hat die größte Anzahl UNESCO-Weltkulturerbestätten jedes Landes in den Amerikas und ist die Nummer sechs der Welt. Unsere Stadt besitzt drei von der UNESCO geschützte Stätten. Die Innenstadt von Mexiko-Stadt ist seit dem präkolumbischen 12. Jahrhundert besiedelt und die Stadt ist voll mit historischen Gebäuden und Wahrzeichen jeder Epoche seither. Mexiko-Stadt ist auch als Stadt der Paläste bekannt, wegen der großen Anzahl imposanter Gebäude, insbesondere im Zentrum (Downtown).

  • Plaza de la Constitución, gemeinhin bekannt als Zócalo in der historischen Innenstadt, ist einer der größten öffentlichen Plätze der Welt, umgeben von historischen Gebäuden, einschließlich des Rathauses und der Kathedrale.
  • La Catedral, die größte katholische Kirche der Amerikas. Der Hauptaltar der vielschiffigen Kirche ist aus massivem Gold.
  • Ángel de la Independencia oder einfach „El Ángel“ ist ein Denkmal, das Mexikos Unabhängigkeit von 1810 feiert. Es befindet sich in der Reforma-Allee und der Florencia-Straße, nahe Zona Rosa.
  • Basílica de Guadalupe Der heiligste Ort der Katholiken in den Amerikas und das zweithäufigst besuchte Ziel für Pilger aus aller Welt, insbesondere während der jährlichen Feier am 12. Dezember.
  • Ciudad Universitaria Der Hauptcampus der Universidad Nacional Autónoma de México. In der Insurgentes Sur Avenue gelegen, ist sie eine der weltgrößten Universitäten mit mehr als 270.000 Studenten in jedem Semester. 2007 wurde sie zur UNESCO-Weltkulturerbestätte erklärt.
  • Coyoacán, historisches Koloniestilviertel, das unter anderem Wohnstätte von Frida Kahlo, Leo Trotzki und Diego Rivera war.
  • Plaza Garibaldi-Mariachi. Der Platz ist umgeben von bei Touristen beliebten Cafés und Restaurants und in diesen und auf dem Platz selbst spielen Volksmusikgruppen. Die meisten dieser Gruppen sind „mariachis“ aus Jalisco, gekleidet in traditionellen Charro-Kostümen. Sie spielen Trompeten, Geigen, Gitarren und das Guitarrón (Bassgitarre).
  • Ciudadela Handarbeitsmarkt—Die Ciudadela ist ein mexikanischer Handarbeitsmarkt, auf dem Kulturgruppen und Kunsthandwerker aus ganz Mexiko ihre Handarbeiten für andere Landesteile und die ganze Welt anbieten.
  • Alameda und Paseo de la Reforma—Paseo de la Reforma („Reformallee“) ist eine 12 km lange, breite Allee und ein Park in Mexiko-Stadt. Der Name erinnert an die liberalen Reformen des mexikanischen Präsidenten Benito Juárez.
  • Cineteca Nacional (Nationales Filmarchiv)—Zeigte als erstes Künstlerfilme und ist bekannt für seine Foren, Retrospektiven und Hommagen. Es hat vier Vorführräume, eine Video- und Filmbibliothek und eine Cafeteria.
  • Torre Latinoamericana (Aussichtsplattform geöffnet von 9:00–22:00) für überwältigende Blicke auf die Stadt. Seine zentrale Lage, seine Höhe (183 m oder 597 ft; 45 Stockwerke) und seine Geschichte machen es zu einem der imposantesten Wahrzeichen Mexiko-Stadts.
  • Torre Mayor—Der neueste und höchste Turm der Stadt und nach dem Torre Santiago der zweithöchste Wolkenkratzer in Lateinamerika und gut für eindrucksvolle Blick über die Innenstadt.

Parks

Blick auf Paseo de la Reforma von der Spitze des Torre Latinoamericana.

Mexiko-Stadt ist voll von verschiedenen, in jeder Nachbarschaft verstreuten Plätzen und Parks. Aber die folgenden sind einige der größten, schönsten, interessantesten oder bekanntesten:

  • Chapultepec Park und Zoo Paseo de la Reforma. Ist ein großer Park mit 6 km² inmitten der Innenstadt, der viele Attraktionen bietet, einschließlich des Stadtzoos und mehrerer Museen wie dem Museum für Moderne Kunst, dem Museum für Antropologie, dem Kindermuseum (Museo del Papalote), dem Technologiemuseum, dem Naturhistorischen Museum und dem Nationalmuseum, auch bekannt als Castillo de Chapultepec, dem früheren Sitz des Österreichischen Kaisers Maximilian von Habsburg.
  • Xochimilco, ein umfangreiches System von Wasserwegen und Blumengärten aus der Zeit der Azteken im Süden der Stadt, wo Touristen eine Fahrt in den „trajineras“ (bunt bemalte Boote) genießen können. Trajineras fahren aneinander vorbei mit Mariachi oder Marimbabands und schwimmenden Bars und Taquerias an Bord. Xochimilco ist das letzte Überbleibsel des Aussehens von Mexiko-Stadt beim Eintreffen der Spanier in Mexiko-Stadt im Jahre 1521 und wurde von der UNESCO 1987 zum Weltkulturerbe erklärt.
  • Plaza Garibaldi-Mariachi in Mexiko-Stadt ist umgeben von Bars und Restaurants, die Mariachi-Band-Enthusiasten wohl versorgen. Hier kommen die Bands an den Abenden des Wochenendes für öffentliche Auftritte her, einfach nur zum Vergnügen, man darf aber ruhig etwas Geld geben. Ein Besuch in Mexiko ist nicht komplett, bevor Du die fantastischen Mariachi-Bands erlebt hast. Hier findest Du auch eine großartige „Pulqueria“ (eine Bar die Pulque anbietet, einen fermentierten Kaktusdrink).
  • Parque Mexico und Parque España sind zwei benachbarter Parks in der Colonia Condesa, die als Teil einer Rennstrecke dienten. Nun sind sie beliebt für einen Abendspaziergang und manchmal ein Ort für Freiluftausstellungen oder Konzerte, umgeben von coolen modernen Cafés und Bars.

Eine Kulturstadt

Ernannt zur Iberoamerikanischen Kulturhauptstadt 2010,[1] ist Mexiko-Stadt die Stadt mit der größten Anzahl von Museen der Welt (ohne die Kunstgalerien mitzuzählen), mit New York auf dem zweiten Platz, London auf dem dritten und Toronto auf dem vierten. Die Stadt hat ein sehr aktives kulturelles Leben und ein umfangreiches architektonisches Erbe von den Azteken bis zu barocken und neoklassizistischen Beispielen und modernen Gebäuden internationaler Architekten wie das Luis-Barragán-Haus und -Studio.

Museen

Stein der Sonne, großer Azteken Monolith im National Museum of Anthropology
Der Palast der Schönen Künste, das wichtigste kulturelle Zentrum in Mexiko-Stadt sowie dem Rest von Mexiko
Museo Soumaya, eines der meist besuchten in Mexiko.

Mexiko ist die Stadt mit der größten Anzahl an Museen weltweit; um einige der beliebtesten zu nennen:

  • Nationales Museum für Anthropologie. Eines der besten Museen weltweit. Es wurde Ende der 1960er-Jahre erbaut; der Entwurf stammt von Pedro Ramírez Vázquez. Man beachte die gewaltige, beeindruckende Fontäne im Hof. Es vereint die beste Sammlung von Skulpturen, Juwelen und Handwerkskunst der antiken mexikanischen Kulturen und man bräuchte viele Tage, wollte man alles sehen. Sie haben zudem interessante internationale Spezialausstellungen.
  • Museo Soumaya. Ist ein Privatmuseum in Mexiko-Stadt. Es ist eine gemeinnützige kulturelle Einrichtung mit zwei Museumsgebäuden in Mexiko-Stadt — Plaza Carso und Plaza Loreto. Es besitzt über 66.000 Arbeiten aus 30 Jahrhunderten einschließlich aus dem vorspanischen Mesoamerika, mexikanische Kunst aus dem 19. und 20. Jahrhundert und ein umfangreiches Repertoire von Arbeiten europäischer Alter Meister und Meistern moderner westlicher Kunst wie Auguste Rodin, Salvador Dalí, Bartolomé Esteban Murillo und Tintoretto. Es wird als eine der vollständigsten Sammlungen seiner Art angesehen.
  • Plaza de las Tres Culturas in Tlatelolco hat Beispiele der modernen, kolonialen und präkolumbischen Architektur zu bieten. Nur 15 Minuten entfernt vom Veranstaltungsort der Wikimania.
  • Museum of Modern Art. Hier sind Bilder von Frida Kahlo, Leonora Carrington und Remedios Varo sowie ein Skulpturengarten zu finden.
  • Dolores Olmedo Museum. Eine Kunst-Philantrophin hinterließ ihr ehemaliges Wohnhaus, die große Hacienda La Noria, als ein Museum mit Arbeiten ihres Freundes Diego Rivera. Mindestens 137 seiner Arbeiten werden hier gezeigt, wie auch 25 Gemälde von Frida Kahlo. Die Räumlichkeiten bieten zudem wundervolle Gärten voll mit Pfauen und einer seltsamen aztekischen Hunderasse.
  • Palastmuseum der Schönen Künste (Palacio de Bellas Artes). Eine Konzerthalle und ein Kunstzentrum mit einigen von Mexikos schönsten Wandbildern; allein die Jugendstileinrichtung ist sehenswert.
  • Rufino Tamayo Museum. Enthält die Werke des mexikanischen Malers Rufino Tamayo.
  • Nationales Geschichtsmuseum in Chapultepecs Schloss. Die neunzehn Museumsräume enthalten, zusätzlich zu einer Sammlung präkolumbischen Materials und von Reproduktionen alter Manuskripte, eine umfangreiche Bandbreite von Ausstellungsstücken, die die Geschichte Mexikos seit der spanischen Eroberung illustrieren.
  • Papalote, Kindermuseum. Wenn Du Kinder hast, wirst Du es lieben! Hell, farbenfroh und voll mit lehrreichen Erfahrungen für Kindern aller Alterstufen. Zeigt verschiedene Wissenschaftsexperimente.
  • Universum (National University’s Museum). Ein Wissenschaftsmuseum von UNAM, der größten Universität in Lateinamerika. Man sollte sich etwas Zeit nehmen, um rund um den Campus zu wandern.
  • Casa Mural Diego Rivera. Enthält Wandmalereien des renommierten Künstlers Diego Rivera.
  • National Palace (Zócalo). Man kann hier einige beeindruckende Fresken von Diego Rivera sehen. Man muss ein Personaldokument mit Lichtbild vorweisen, um das Gebäude betreten zu können.

Se habla español (Wir sprechen Spanisch)

Die Sprache, die in unserer Stadt gesprochen wird, ist Spanisch – eine Sprache, die wir mit vielen Völkern in der Welt teilen. Die weltweite spanischsprachige Bevölkerung wächst mehr und mehr, insbesondere in den Vereinigten Staaten. In den meisten Gebieten der Stadt können viele Leute Englisch verstehen und sprechen. Auch wenn jemand kein Englisch spricht, haben die Einwohner der Hauptstadt einen guten Charakter und sind freundlich und werden gern helfen, wenn sie gefragt werden.

Eine vielfältige Stadt

Mexiko-Stadt hat bereits seit einigen Jahrzehnten einen ausgeprägt offenen Geist. Es ist eine Stadt, in der viele Ausländer leben und die mehr rechtliche Freiheiten hat als viele andere Städte in der Welt. Mexiko-Stadt ist Heimat vieler international bekannter Künstler, die die breite und vielfarbige Kulturszene erweitern. Es ist ein offiziell LGBT-freundliches Reiseziel (Mitglied der International Gay & Lesbian Travel Association) und bietet Raum, in dem viele Menschen mit verschiedensten Hintergründen in Harmonie miteinander leben können.

Visa

siehe Hauptartikel: Visa

Währung

Die Landeswährung ist der mexikanische Peso (MXN), der in Münzen zu 0,50, 1, 2, 5 und 10 Pesos ausgegeben wird. Geldscheine werden in 20, 50, 100, 200, 500 und 1000 ausgegeben. Der Wechselkurs variiert von Tag zu Tag, liegt aber im Durchschnitt bei 15 $ MXN = 1 US-Dollar.

Geldwechselbüros sind am Flughafen leicht zu finden, wie auch in der Innenstadt und dem Paseo de la Reforma, zudem kann der Geldwechsel in vielen Banken vorgenommen werden. Von Rechts wegen wird so gut wie kein Geschäft andere Zahlungen akzeptieren als in Mexikanischen Pesos.

Lebenshaltungskosten

Du wirst Deinen Aufenthalt wirklich genießen, da die Lebenserhaltungskosten in Mexiko wirklich niedrig sind. Wenn Du ein altgedienter Wikimaniac bist, dann können wir Dir ohne Zweifel sagen: Diese Wikimania wird für Dich die preiswerteste sein. Auch wenn es so scheinen mag, bedeuten die niedrigen Lebenserhaltungskosten keine niedrige Lebensqualität.

Produkt MXN USD
Eine Fahrt mit der U-Bahn/Metro 5,00 0,32
Ein Big Mac 48,00 3,07
Ein Big Mac-Menü 71,00 4,54
Ein Coca-Cola-Dose (355 ml) 9,00 0,57
Mineralwasserflasche 12,00 0,8
Corona-Bier 15,00 1,1
Starbucks Frapuccino Venti 45,00 2,8
Durchschnittliche Restaurantmahlzeit 200,00 13,69
Erschwingliches Drei-Gänge-Menü mit Suppe, Reis, Bohnen, Fleisch, Salat und Wasser (Comida Corrida in Spanisch). 40,00–50,00 2,73–3,4
Musik-CD 180,00 12,32
Benzin, 1 Liter 13,39 0,91

Alle Preise wurden in USD angegeben und basieren auf einem Wechselkurs, der Oanda.com am 10. Juni 2015 entnommen wurde.

Über Sicherheit

Polizistin auf Patrouille in Mexiko-Stadt

Verschiedene Nachrichtenaganturen berichteten in den vergangenen Jahren über Drogenkriminalität in ganz Mexiko. Im Namen der Transparenz müssen wir bestätigen, dass internationale kriminelle Organisationen existieren und Drogenkriminalität real ist. Es ist jedoch wichtig, die harten Fakten genau zu betrachten und zu differenzieren.

Nachrichtenagenturen fokussieren sich viel zu oft auf ihre Verkaufszahlen und es ist kein Geheimnis, das Schockgeschichten und Hypes Hauptgründe dafür sind, welche Geschichten sich verkaufen und welche nicht. Darum bitten wir unsere Besucher Nachrichten über Gewalt und Verbrechen in Mexiko (und Mexiko-Stadt) mit Vorsicht zu genießen.

Das United States Department of State bietet eine Site mit Reisewarnungen in verschiedene Länder an. Die Mexiko-Reisewarnungsseite (letztes Update am 24. Dezember 2014) bietet eine Liste von nach Bundesstaat unterschiedenen Warnungen. Die Überprüfung am 24. Dezember zu Estado de Mexico und Mexiko-Stadt ergab:

Mexiko-Stadt (auch: Federal District, Bundesdistrikt): Keine Hinweise. Siehe auch die Diskussion im Abschnitt über Estado de Mexico für Gebiete in der erweiterten Mexiko-Stadt-Metropolregion. Estado de Mexico: Toluca und Teotihuacan sind zwei der wichtigsten Reiseziele in Estado de Mexico – Vorsicht im Bundesstaat Mexiko. Viele Gebiete des Bundesstaates weisen hohe Kriminalitätsraten und hohe Unsicherheit auf, da organisierte kriminelle Gruppen ihre Aktivitäten aus den Bundesstaaten Guerrero und Michoacán hierher erweiterten und es außerdem hohe Raten von Straßenkriminalität gibt. Die INEGI-Kriminalitätsopfererhebung vom September 2014 zeigte, dass der Bundesstaat Mexiko die höchsten Kriminalitätsraten in Mexiko aufweist, mit 47.778 Opfern pro 100.000. Wegen der hohen Kriminalitätsraten und der hohen Unsicherheit sollte man unnötige Reisen in die Orte Coacalco, Ecatepec, Nezahualcoyotl, La Paz, Valle del Chalco, Solidaridad, Chalco und Ixtapaluca unterlassen, die im östlichen Teil von Große-Mexiko-Stadt-Metropolregion liegen, östlich des Bundesdistriktes Mexiko und des Benito Juarez-Flughafens, es sei denn man fährt auf Hauptstraßen direkt durch diese Gebiete hindurch. Vermeide unnötige Fahrten in den Ort Tlatlaya im Südwestteil des Bundesstaats und unnötige Fahrten auf den Straßen zwischen Santa Marta im Südwestteil des Bundesstaats und Huitzilac im Bundesstaat Morelos, einschließlich des Lagunas de Zempoala Nationalparks und umliegende Gebiete, wegen der hohen Kriminalitätsrate und der hohen Unsicherheit.

Die britische Regierung aktualisiert kontinuierlich Reisetipps für Besucher nach Mexiko. Im Bericht vom 19. Dezember 2014 heißt es:

(…) Die meisten Kriminalitäts- und Gewaltopfer in Mexiko sind kriminelle Mexikaner, aber die Sicherheitslage führt auch zu Sicherheitsrisiken für Ausländer. Sei gewarnt, dass es Straßenkriminalität gibt, wie auch ernsthaftere Gewaltverbrechen wie Raub, Angriffe und Carjacking. In einigen Teilen Mexikos sollte man insbesondere vermeiden, in Drogenauseinandersetzungen zwischen kriminellen Gruppen hereingezogen zu werden.

Der Bericht beinhaltet außerdem spezielle Ratschläge für Schutz und Sicherheit, Terrorismus, lokales Recht und Gepflogenheiten, Einreisebestimmungen für britische Bürger, Gesundheit, Naturkatastrophen und Bargeld.

Mexiko-Stadt ist tatsächlich eine der sichersten Städte des Landes. Die Mordrate ist zum Beispiel in Mexiko-Stadt niedriger als in Boston, Pittsburgh, Miami, Chicago, Philadelphia, Oakland und St. Louis.

Um die Sicherheit unserer Gäste zu erhöhen haben wir mit den lokalen und Bundesexekutivorganen gesprochen und Übereinkünfte erzielt, um die Wikimaniabesucher während ihres Besuches in Sicherheit zu haben, so dass sie unsere Stadt genießen können und es zu ihrem Zuhause fern der Heimat machen können.

Obwohl Befragungen durch die Polizei selten sind, empfehlen wir dir, deinen Pass dabeizuhaben. Die Innenstadt zieht viele Touristen an und die Polizei befragt sie üblicherweise, wenn sie Alkoholkonsum auf öffentlichem Raum vermutet (gesetzlich verboten). Diese Befragungen sind präventiv und gewaltlos (ausgenommen seltene Fälle, in denen jemand gegen Gesetze verstößt und sich gewaltsam einer Festnahme wiedersetzt). Wir vertrauen darauf, daß unsere Gäste die Gesetze respektieren und ihren gesunden Menschenverstand nutzen und so ihren Aufenthalt bestmöglich genießen.

Nachrichtenagenturen

Unten sind einige wichtige Nachrichtenagenturen zu finden, die Mexiko Nachrichtenseiten gewidmet haben. Diese Liste ist keineswegs vollständig und die Mitarbeiter der Wikimania 2015 ermutigen jeden, die Liste in Bezug auf Sicherheitsfragen, Wirtschaftlichkeit und allgemeine Reisetipps zu aktualisieren.

Die Mitarbeiter der Wikimania 2015 unterstützen keine besondere Sichtweise der folgenden Medien, die hier präsentiert werden:

Andere wichtige Nachrichtenagenturen ohne eigene Mexiko-Seite:

Siehe auch

Einzelnachweise